Gefüllte Auberginen

Dies ist ein türkisches Gericht, dass es in zwei Versionen gibt. Wenn man die Auberginen mit Tomaten und Zwiebeln füllt, wird das Gericht „Imam bayιldι“ (was soviel bedeutet wie: Der Imam fiel in Ohnmacht) genannt. Falls zur Füllung noch Gehacktes dazu kommt, nennt man es „Karnιyarιk“ (aufgeschlitzter Bauch…). Die erste Zubereitungsart ist im Original vegan, die zweite kann ganz einfach veganisiert werden.

Wie ihr die Türken vielleicht kennt, servieren sie praktisch zu allem Joghurt. Hier ist es natürlich nicht anders. Ich verwende hier den Naturyoghurt von Soyade, weil er sehr cremig und mild ist. Verfeinert mit etwas Zitronensaft und Knoblauch ist er von der originalen Joghurtsauce kaum zu unterscheiden.

Versucht Paprikamark „Salça“ zu bekommen, der ist Basis von fast allen türkischen Gerichten und gibt den authentischen Geschmack. Erhältlich ist er in türkischen Läden.

Tip: Es ist besser hierfür eine kleine Auflaufform zu nehmen, so fallen die Auberginen nicht auseinander.

obergine

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 schlanke Auberginen
  • Paprikamark (aus dem Türkenlädeli),sonst geht auch Tomatenmark
  • 2 Tomaten, in kleine Würfel geschnitten
  • 1 Zwielbel, in kleine Würfel geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen,  klein geschnitten
  • 1 Bund Petersilie, gehackt
  • Für „Karnιyarιk“: zusätzlich 2-3 EL getrocknetes Soyahack

Für die Joghurtsauce:

  • Soyade Yoghurt, 250 g
  • eine kleine Knoblauchzehe
  • 1-2 EL Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Einen Teil des Soyayoghurt in eine Schüssel füllen und den Zitronensaft, den Knoblauch und eine Prise Salz hinzufügen, umrühren und zugedeckt in den Kühlschrank stellen.
  2. Die Auberginen waschen und mit einem Sparschäler, längs einen Streifen Schale herunterschälen. Die gleiche Breite wie das weggeschälte freilassen und wieder einen Streifen schälen. Am Schluss sollten zwei längsgestreifte Auberginen herauskommen..
  3. Den Strunk wegschneiden und die Auberginen längs mit dem Messer ein – aber nicht ganz durchschneiden!
  4. Reichlich Olvenöl in der Pfanne erhitzen und die Eierfrüchte rundherum anbraten bis sie goldbraun und weich sind. Beiseite stellen.
  5. In der Zwischenzeit mit dem restlichen Öl in der Pfanne das Tomaten -oder Paprikamark etwas anbraten. Dann die Zwiebeln und den Knoblauch dazugeben und etwa eine Minute mitbraten. Zum Schluss kommen dann die gehackten Tomaten und die Petersilie hinzu. Falls ihr „Karnιyarιk“ zubereiten wollt, an dieser Stelle das Soyahack hinzufügen.
  6. Nach fünf Minuten mit einem Glas Wasser ablöschen. Gut salzen und pfeffern. Vom Herd nehmen.
  7. Die Auberginen mit der aufgeschnittenen Seite nach oben in eine feuerfeste Form legen. Jede Frucht muss nun etwas auseinandergeklappt und ihre Seitenwände eingedrückt werden. So sollten dann zwei Schalen entstehen, die gut gesalzen werden müssen!
  8. In diese Schalen löffelt ihr nun die Füllung hinein. Ihr dürft sie ruhig feste in die Auberginen hineindrücken. Versucht sowenig Flüssigkeit wie möglich in die Auberginen zu füllen. Diese  giesst ihr am Schluss in die Auflaufform, zwischen die Eierfrüchte. Falls zu wenig Flüssigkeit vorhanden ist, mit Salzwasser oder Bouillon auffüllen. Die Hälfte der Auberginen sollte im Wasser stehen.
  9. Die Form mit Alufolie bedecken und c.a. 45 Minuten in den Backofen schieben. Mit Reis und der Yoghurtsauce servieren.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: