Archiv für den Monat Mai 2009

Schoko-Zimt-Kuchen

Nichts geht über einen guten Schokoladenkuchen. Um etwas Abwechslung hineinzubringen, habe ich etwas Zimt beigefügt. Dieser harmoniert sehr gut mit der Schokolade und gibt dem Ganzen eine orientalische Note. Natürlich darf der Guss -hier mit Pistazien verfeinert- nicht fehlen..

img_7442

 

Zutaten:

 (Springform c.a.18 – 20 cm Ø)

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse brauner Zucker
  • 2 KL Backpulver
  • 1EL Eiersatzpulver (vermischt mit 4 EL Wasser), alternative : 2 EL Apfelessig
  • 2 EL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Vanilleschote, das Innere herausgekratzt
  • ¾ Tasse Reis -oder Soyamilch
  • ½ Tasse Sonnenblumen -oder Rapsöl
  • 1 ½ Tafeln schwarze Schokolade mit 70% Kakauanteil
  • 100g Margarine (ungehärtet)
  • gehackte Pistazien

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180° vorheizen.
  2. Eine Tafel Schokolade im Wasserbad schmelzen.
  3. In der Zwischenzeit den Eiersatz, Öl, Salz, Vanille, Zimt und Zucker in einer Schüssel gut vermengen.
  4. Die geschmolzene Schokolade hinzugeben und verrühren.
  5. Mehl mit Backpulver vermischen und unter die Schokomasse rühren.
  6. Nach und nach die Pflanzenmilch zugeben und weiterrühren, bis ein cremiger Teig entsteht. Den Teig probieren, vielleicht mögt ihr es ja süsser oder zimtiger…
  7. In eine gefettete Backform giessen und 30-45min backen. Macht am besten den Zahnstochertest: Mit einem Zahnstocher (oder Holzspiess) in den Kuchen stechen, wenn kein Teig mehr daran klebt, ist der Kuchen fertig.  Den Kuchen herausholen und abkühlen lassen.
  8. Die restliche Schokolade mit der Margarine schmelzen, etwas abkühlen lassen.
  9. Wenn der Guss etwas dickflüssiger ist, vorsichtig über den Kuchen giessen. Zum schluss die Pistazien darauf verteilen. Am besten kurz in den Kühlschrank stellen, damit der Guss etwas hart werden kann…

img_7450

Sloppy Shy

Hier nun ein Gericht aus den Vereinigten Staaten von Obama. Es ist super schnell gemacht und perfekt für den kleinen Hunger zwischendurch. Das Originalrezept heisst Sloppy joe und ist eine relativ blutige Sache… 

Zum ersten Mal ass ich die vegane Version dieses Gerichts bei einer guten Freundin von mir und war begeistert. Ich habe ihre Version noch etwas verändert und auch gleich nach ihr benannt..so thanks shy!

 

img_7388

 

Zutaten für zwei Personen:

  • 200g Tofu , mit der Gabel fein zerdrückt
  • 1 mittelgrosse Zwiebel, in Würfel geschnitten
  • 1 gründe oder rote Paprika, in kleine Würfel geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • mildes oder scharfes Paprikapulver
  • Oregano, gtrocknet oder besser frisch
  • schwarzer Pfeffer, gemahlen
  • 2 EL Tomatenmark in einer halben Tasse Wasser aufgelöst
  • 2-3 EL Olivenöl
  • paar Spritzer Tomatenketchup
  • Hamburgerbrot oder sonstige Brötchen für zwei..

Zubereitung:

  1. Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebeln 1 min. anbraten.
  2. Die fein gehackte Paprika, den Knoblauch und den Tofu hinzufügen und alles c.a. 4 min. mitbraten.
  3. Mit dem Tomatenwasser ablöschen und alles etwas köcheln lassen.
  4. Ketchup und Gewürze zugeben, nach Geschmack salzen. Wenn die Flüssigkeit vollständig aufgesogen ist, vom Herd nehmen.
  5. Auf ein oder zwischen zwei Brötchen „schmieren“ und geniessen…