Archiv der Kategorie: Sandwiches

The Purple Burger

Wieder mal Lust auf einen Veggieburger – und das sofort? Dann ist das folgende Rezept perfekt , denn es ist einfach und geht ganz fix. Ausserdem schmeckt es besser als die meisten Veggieburger die man kaufen kann und das Rezept kann nach Geschmack modifiziert werden (gebt etwas klein geschnittene Paprika dazu, oder ersetzt den Veggie Chorizo durch geräucherten Tofu).

Das Problem von selbstgemachten Burgern ist, dass sie oft leicht zerfallen beim braten, deshalb habe ich hier Weizengluten verwendet das endlich auch in der Schweiz leicht zu bekommen ist! Ich habe den Burger ganz einfach mit etwas Senf und dem Zwiebel-Relish serviert, aber mit Avocado und Salsa Verde dürfte er auch sehr gut schmecken!

burger

Zutaten für 4 Burger:

  • 1 Dose Kidney-Bohnen, gut abgetropft
  • 1 rote Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 kleine Veggie Chorizo-Wurst (50g)
  • 1/2 Bund Koreander, fein gehackt (kann durch Petersilie ersetzt werden)
  • 1 grosse Handvoll Tortilla Chips
  • 1 EL Apfelessig
  • je ein halber TL gemahlender Kreuzkümmel und Koreander
  • 5 EL Weizengluten
  • 1 TL Salz oder mehr
  • Wasser nach bedarf
  • Olivenöl zum bestreichen
  • 4 Burger Brötchen

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen (Ober -und Unterhitze) und ein Backblech mit Backpapier belegen.
  2. In der Küchenmaschine die Bohnen mit dem Veggie Chorizo zu einer grobkörnigen Masse verarbeiten (sollte keine Paste werden!). Die Masse in eine Schüssel geben.
  3. Nun die Tortilla-Chips in der Küchenmaschine fein mahlen. Zu den Bohnen hinzugeben.
  4. Zur Bohnenmasse kommen ebenfalls die Zwiebeln, das Koreandergrün, Essig, die restlichen Gewürze und das Weizengluten. Alles gut vermengen. Wenn die Masse noch zu trocken ist, esslöffelweise Wasser hinzugeben und weiter kneten bis die Masse gut zusammenhält.
  5. Die Masse in vier Portionen teilen und Burger daraus formen. Auf das Backblech legen und die Burger auf beiden Seiten mit Olivenöl bestreichen.
  6. 30 min lang backen. Währenddessen die Burger Brötchen toasten und mit Senf bestreichen. Die Brötchen mit den Bohnenburgern belegen, darauf kommt dann noch das Zwiebel-Relish und fertig!
Advertisements
Getaggt mit , , ,

Sandwich Bataata

Hier ist ein weiteres Rezept, das ich aus Damaskus mitgebracht habe. Dieses Sandwich kombiniert zwei Dinge die die Damaszener lieben: 1. Brot und 2. Pommes. Desweiteren beinhaltet es etwas Kohlsalat und reichlich Ketchup.  Sandwich Bataata ist somit ein Paradebeispiel für eine Küche, wo sich  Orient und Okzident die Hand geben.

Zu Beginn war ich etwas skeptisch als ich von dieser Kombination gehört habe, aber da es umgerechnet nur einen Franken gekostet hat, habe ich es natürlich probiert! Sicherheitshalber habe ich es ohne Mayonnaise bestellt, ich war aber ziemlich erstaunt, als ich in mehreren Geschäften Mayo ohne Ei entdeckt hatte. Auf jeden Fall war das Sandwich super lecker, ich habe es zu Hause dann nachgekocht und das Rezept noch etwas optimiert. Anstatt der Pommes enthält mein Rezept Bratkartoffeln, das ist etwas weniger fettig und das Sandwich zerfällt nicht so leicht in seine Einzelteile :).

Mein guter Freund Chaled war so nett einen Gast in einer Imbissbude zu spielen…shukran habibti!

Zutaten (2 Personen):

  • 2 Sandwichbrote oder ein Baguettbrot in 2 Teile geschnitten
  • 500g festkochende Kartoffeln
  • 4 EL vegane Mayonnaise
  • eine gute Hand voll geraspelter, weisser Kohl
  • 1 Silberzwiebel ein feine Ringe geschnitten
  • etwas Ketchup
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Paprika
  • etwas Olivenöl
  • 2 EL Apfelessig

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln schälen und in 5 mm dickde Scheiben schneiden. In einem Topf mit Wasser und etwas Salz kochen.
  2. Während die Kartoffeln kochen, die Salateinlage vorbereiten. In einer kleinen Schüssel die vegane Mayonnaise mit dem Essig vermischen, evt. etwas salzen. Den geraspelten Weisskohl hinzugeben. In den Kühlschrank stellen damit der Salat etwas ziehen kann.
  3. Wenn die Kartoffeln gar sind (nach c.a. 15-20 min), diese abgiessen und etwas abkühlen lassen.
  4. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Kartoffeln hinzugeben und anbraten. Mit Pfeffer, Salz und Paprika würzen.
  5. Auf jede Sandwichhälfte den Kohlsalat verteilen. Darauf kommen die Kartoffelscheiben, dann die Zwiebeln und am Schluss ein guter  Spritzer Ketchup. Die andere Brothälfte darauflegen und hineinbeissen! Das Sandwick schmeckt nähmlich frisch am besten…

Fake-egg-sandwich

 

img_7400_1

 

Veganer Aufschnitt schmeckt zwar sehr gut, doch manchmal möchte man mal was anderes zwischen zwei Scheiben Brot haben. Dieses Rezept ist eine Anlehnung an das Eiersalatsandwich, schmeckt aber leichter und frischer! Am besten ist es, wenn man die Füllung über Nacht ziehen lässt, damit der Tofu die Sauce richtig aufsaugen kann…

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

Reicht für 2 Sandwiches

  • 150g Tofu
  • 4 EL vegane Mayonnaise
  • Paar Stück jalapeño Chilis in scheiben geschnitten (aus dem Glas)
  • Schnittlauch, fein geschnitten
  • 1EL Essig
  • 1EL Senf
  • 2 Brötchen (eure Wahl)
  • 2 Blätter Salat, am besten Eisberg

Zubereitung:

  1. Tofu in einen kleinen Topf geben, mit Wasser bedecken und c.a 15min kochen. Zum abkühen beiseite stellen.
  2. Mayonnaise, Senf, Essig, und Schnittlauch vermischen.
  3. Tofu in kleine Rechtecke oder Würfel schneiden und unter die Sauce heben.
  4. Das Brot in zwei Teile schneiden. Auf jedes ein Salatblatt legen und darauf die Tofumischung zugeben. Zum Schluss die Jalapeños darauf verteilen..

Sloppy Shy

Hier nun ein Gericht aus den Vereinigten Staaten von Obama. Es ist super schnell gemacht und perfekt für den kleinen Hunger zwischendurch. Das Originalrezept heisst Sloppy joe und ist eine relativ blutige Sache… 

Zum ersten Mal ass ich die vegane Version dieses Gerichts bei einer guten Freundin von mir und war begeistert. Ich habe ihre Version noch etwas verändert und auch gleich nach ihr benannt..so thanks shy!

 

img_7388

 

Zutaten für zwei Personen:

  • 200g Tofu , mit der Gabel fein zerdrückt
  • 1 mittelgrosse Zwiebel, in Würfel geschnitten
  • 1 gründe oder rote Paprika, in kleine Würfel geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • mildes oder scharfes Paprikapulver
  • Oregano, gtrocknet oder besser frisch
  • schwarzer Pfeffer, gemahlen
  • 2 EL Tomatenmark in einer halben Tasse Wasser aufgelöst
  • 2-3 EL Olivenöl
  • paar Spritzer Tomatenketchup
  • Hamburgerbrot oder sonstige Brötchen für zwei..

Zubereitung:

  1. Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebeln 1 min. anbraten.
  2. Die fein gehackte Paprika, den Knoblauch und den Tofu hinzufügen und alles c.a. 4 min. mitbraten.
  3. Mit dem Tomatenwasser ablöschen und alles etwas köcheln lassen.
  4. Ketchup und Gewürze zugeben, nach Geschmack salzen. Wenn die Flüssigkeit vollständig aufgesogen ist, vom Herd nehmen.
  5. Auf ein oder zwischen zwei Brötchen „schmieren“ und geniessen…